Gefüllter Backkürbis

Die Kürbis-Saison bringt tausend leckere Möglichkeiten. Hier zwei davon.

Für 4 Mini-Backkürbisse

100 g Quinoa bunt

½ Spitzpaprika, klein geschnitten

1 Knoblauchzehe

1 gehackte Zwiebel

½ Lauch, klein geschnitten

1 kleine geraspelte Karotte

1 EL Gemüsebrühwürze

Etwas Pfeffer

Für den Schmelz-„Käse“

1 Messbecherdeckel Cashewnüsse (60 g)

1 Messbecherdeckel Wasser

1 kleine Knoblauchzehe

1 Msp Kurkuma

1 TL Gemüsebrühwürze

 

Zubereitung
  • Quinoa ca. 15 Minuten weichkochen (mit etwas Gemüsebrühe würzen)
  • Die 4 Kürbisse in einem Topf mit Kartoffelkocheinsatz 10 Minuten kochen.
  • Danach Deckelchen ausschneiden und mit einem Teelöffel die Kürbiskerne heraus pulen (darüber freuen sich unsere Hühner und Enten). So gut es geht, noch etwas Kürbisfleisch herausschälen und zum restlichen Gemüse geben.
  • Das ganze Gemüse in einer Pfanne kurz andünsten, damit die Vitalstoffe möglichst erhalten bleiben. Den gekochten Quinoa mit untermischen. Wer mag, kann noch etwas Cheyenne-Pfeffer darüberstreuen.
  • Die Zutaten für den Schmelzkäse im (Power-)Mixer zu einer glatten Masse verarbeiten.
  • Den Schmelzkäse unter die Quinoa-Gemüse-Masse mischen und die Mini-Kürbisse damit füllen. Mit buntem Sprossensalat servieren. Guten Appetit!

Variante Kochkürbis in Kartoffelcreme

Für alle, die‘s gerne mit viel Soße haben: Einfach gekochte Kartoffelscheiben in ein Kar geschichtet und mit Pflanzenmilch – gewürzt mit Gemüsebrühe und Knoblauch – übergießen.

Für ca. 15 Minuten bei 180 Grad in den Back-ofen geben und danach die Kürbisse darauf setzen und weitere 10 Minuten backen.

Mit Salat servieren.